Frau_3 Kniffe für mehr und bessere Response im Active Sourcing mit LinkedIn und XING

3 Kniffe, die (fast) kein Recruiter kennt: Mehr und bessere Response im Active Sourcing mit LinkedIn & XING!


Von Daniela

Unternehmerin & Master Talent Sourcer

21 Mrz 2023

Du bist Recruiter und hast es auch schon erlebt, dass Dein Postfach zunächst leer bleibt – weil Deine Wunschkandidaten nicht sofort auf Deine Anfrage reagieren? Du erhoffst Dir noch mehr genau passende Bewerbungen und möchtest viel schneller Besetzungserfolge feiern? In diesem Artikel erhältst Du 3 sofort anwendbare Kniffe, mit denen exakt das flott und einfach gelingt. Lies' direkt weiter!


Kniff 1: Formuliere Deinen Betreff so, dass Wunschkandidaten sofort anbeißen


Im Active Sourcing kommunizierst Du auf LinkedIn und XING überwiegend mit latent Jobsuchenden und passiven Kandidaten.

Das heißt:

Sie erwarten keine Jobangebote. Und sind oft schon genervt – von plumpen, oberflächlichen Nachrichten anderer Recruiter.

Wie schaffst Du es also, dass Deine Nachricht nicht den Stallgeruch einer Jobanfrage versprüht, sondern Deine Wunschkandidaten sie sofort anklicken?

Mit einem Betreff, der etwas mit ihnen als Person und ihrer Expertise zu tun hat.

Smart und kreativ formuliert, fällt Deine Nachricht direkt positiv auf.

Wie funktioniert‘s?

Mit der folgenden fast schon magischen Formel:

[Name des Kandidaten] + [W-Frage inkl. spezifischem Fachbegriff] + [wertschätzendes Emoji]

Zum Beispiel:

„Herr [Name], wie lösen Sie knifflige Probleme [am/mit Fachbegriff]?“ 🏆

Das Magische daran:

Deine Nachricht wirkt überhaupt nicht wie ein Jobangebot.

Bei Deinen Wunschkandidaten startet sofort ein Kopfkino – und sie wollen unbedingt die Antwort auf die Frage erfahren.

Außerdem nehmen sie Dich durch die richtige Verwendung des Fachbegriffs direkt als „Gesprächspartner auf Augenhöhe“ wahr.

Wichtig: Wie Du mit diesem und 4 weiteren Tipps Deine Wunschkandidaten magisch anziehst, habe ich im zurzeit noch kostenfreien Video-Kurztraining für Dich zusammengefasst, das Du unten am Ende dieses Artikels findest


Kniff 2: Schreibe über Punkte, die Deine Lieblingskandidaten wirklich vom Hocker reißen


Klar ist:

Zu jedem Jobangebot kannst Du zig Dinge auflisten und sie Deinen Kandidaten schreiben.

Das Kunststück ist allerdings:

DIE Argumente herauszufiltern, die für Deine jeweilige Kandidatenzielgruppe – wirklich – spannend sind. Weil sie ihnen genau aus dem Herzen sprechen.

Wie findest Du heraus, welche Infos am relevantesten sind für Deine Nachricht?

Mit dem DiSC®-Modell aus der Psychologie.

DiSC® steht dabei für:

  • Dominant
  • Influential
  • Steady
  • Compliant

Aus den DiSC®-Persönlichkeitsmerkmalen von Menschen lässt sich ziemlich leicht ableiten, welche Inhalte und Sprachweisen den jeweiligen Persönlichkeitstypen unbewusst wichtig sind.

Was heißt das genau?

Führungskräfte beispielsweise entsprechen dem Typus „dominant“.

Sie triggerst Du mit knackigen Sach-Infos – respektvoll formuliert. Du punktest mit Argumenten, die ihre Machtmotivation sowie ihren Wunsch nach Prestige und Erfolg untermauern.

Vertriebler dagegen sind eher der Typus „influential“.

Sie bereiten gern Innovationen den Weg und lieben es, wenn sie Dinge zum Wachsen bringen. Positiv reagieren sie auf Infos zu inhaltlichen und gestalterischen Freiräumen, Neuheiten und flexibler Arbeit – gern locker und emotional formuliert.

Du merkst:

Sobald Du weißt, welchem der 4 DiSC®-Typen die Kandidaten für Dein konkretes Jobangebot entsprechen, kennst Du Argumente und Schlüsselworte, mit denen Du sie begeisterst.

Wie Du den Persönlichkeitstyp Deiner Kandidatenzielgruppe recht einfach herausfindest und dann konkret damit arbeitest, habe ich für Dich in diesem momentan noch kostenfreien Kurztraining zusammengestellt, das ich unten am Ende dieses Artikels für Dich verlinkt habe. 👇

Du kannst sie sofort für Deine Ansprache-Texte anwenden. Deine auffallenden Nachrichten verhelfen Dir blitzschnell zu mehr Gesprächen mit Deinen Wunschkandidaten.


Kniff 3: Baue Deine Nachricht so auf, dass sie automatisch Sogwirkung entfaltet


Nehmen wir ein anderes Modell aus der Psychologie:

Dabei geht es um die richtige logische Reihenfolge Deiner Textpassagen. Diese sorgt dafür, dass Deine Traumkandidaten Deine Nachricht garantiert von Anfang bis Ende lesen. Und löst den Impuls aus, dass sie Dir gleich schreiben.

Wie gelingt’s?

Mit AIDA – dem Werbewirksamkeitsprinzip.

AIDA steht für:

  • Attention
  • Interest
  • Desire
  • Action

Und so wendest Du es an:

Frage Dich beim Entwerfen Deiner Nachricht beispielsweise:

  • Welche inhaltlichen Punkte kannst Du den 4 AIDA-Elementen zuordnen?
  • Zu welcher konkreten Handlung möchtest Du Kandidaten animieren?

Dadurch bekommst Du merklich mehr Antworten (mehr dazu im Kurzvideo-Training unten 👇).

Ein kleiner Zusatztipp:

Speichere Dir für jede Deiner Vakanzen eine entsprechende Vorlage nach diesem Schema ab.

Ist Deine Nachricht einmal so aufgebaut, kannst Du sie im Handumdrehen für alle passenden Kandidaten nutzen.

Du individualisierst nur noch einzelne Passagen.


Welche Schritte Du jetzt konkret gehen kannst, damit Deine Wunschkandidaten blitzschnell anbeißen und in Deinem Posteingang mehr Rückmeldungen landen, siehst Du im folgenden –momentan noch kostenfreien– Kurzvideo-Training:

Gratis Video-Kurztraining: In 5 simplen Lektionen zu deutlich besserer Response von Kandidaten

Dieses zurzeit kostenfreie Training zeigt in 5 Kurzvideos Schritt für Schritt, wie Recruiter schnell und einfach wesentlich mehr Antworten von Kandidaten erhalten.

Dank 5 bewährter Methoden und Formeln werden auch Dir Kandidaten ruckzuck und begeistert antworten.

Für spürbar mehr Interviews und Besetzungserfolge.

Die 5 kurzen Videos des Trainings kannst Du hier für kurze Zeit kostenfrei ansehen (hier klicken)!

Über die Autorin: Daniela Chikato

Daniela Chikato ist Gründerin der talentrakete GmbH, einer auf E-Recruiting spezialisierten Personalberatung aus Hamburg.

Mehr als 20 Jahre arbeitet sie im E-Recruiting. Seit über 15 Jahren ist sie spezialisiert auf Active Sourcing und Social Media Recruiting. Dabei ist sie täglich auf LinkedIn und XING im Austausch mit Kandidaten.

Mit ihrer Zertifizierung zum Master Talent Sourcer hat sie ihre Active-Sourcing-Praxis perfektioniert. Sie sorgt dafür, dass Unternehmen begeisterte und passende Mitarbeitende für ihre knifflig zu besetzenden Stellen finden.

Ihr Wissen und ihre Erfahrung teilt sie in Trainings, Vorträgen, Büchern und Podcasts.

In diesem zurzeit noch kostenfreien Kurztraining (Link) zeigt sie erstmals Schritt für Schritt, wie Active Sourcer es schaffen, dass Wunschkandidaten blitzschnell anbeißen.

Foto Daniela auf Treppe mit Computer